Werkzeugkasten powered by DB Training

Komplexität

schwer
mittel
einfach

Komplexität: mittel x

Agile Produktivität (new work)

Agile Produktivität ist eine Methode zur Messung, Bewertung und Steigerung von Produktivität und Performance. Unter fortwährender Betrachtung von Key Performance Indicators (KPIs) werden Verbesserungsmaßnahmen im Produktions- und Teambildungsprozess identifiziert und umgesetzt.


AHP

Der Analytisch-Hierarchische-Prozess (AHP) ist eine häufig in Six Sigma- und Design for Six Sigma-Projekten angewandte Methode, um durch einen paarweisen Vergleich z. B. die zuvor ermittelten Kundenbedürfnisse zu priorisieren.


Business Model Canvas

Das Business Model Canvas ist ein Geschäftsmodellkonzept, das leicht verständlich, treffend und intuitiv ist. Es hilft dabei, sich einen Überblick über die wichtigsten Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Geschäftsmodells zu verschaffen. Es gehört zu den Standardwerkzeugen in der Start-up-Szene.


Datensammelplan

Mit Hilfe des Datensammelplans lassen sich strukturiert Vorgaben zur Sammlung von Daten unter der Angabe von Messgrößen für das Datenmaterial und genau beschriebenen Vorgaben, Abläufen und Verantwortungen zur Durchführung der Messungen darstellen.


Empathy map

Der Kunde soll ein neues Produkt/ eine neue Dienstleistung angeboten bekommen. Oder die nächste Strategierunde steht an und die Anforderungen der Kunden sollen in die Planung einbezogen werden. Aber… was genau will der Kunde? Was bewegt den Kunden? Die Empathy Map hilft, sich dem Kunden und dessen Bedürfnissen mit überschaubarem Aufwand zu nähern.


Kundenbedürfnistabelle

Die Kundenbedürfnistabelle ist ein Werkzeug zur Identifikation der grundlegenden Kundenbedürfnisse und wird insbesondere in Six Sigma-Projekten angewendet. So werden die Kundenaussagen in die Kundenbedürfnistabelle überführt und daraus die zugrundeliegenden Bedürfnisse an ein Produkt oder Prozessergebnis abgeleitet.


LIPOK

Bei LIPOK wird der zu verbessernde Prozess in 5–7 Schritten visualisiert. Dadurch ergibt sich für das Team eine einheitliche Sichtweise des zu untersuchenden Prozesses. Der Projektumfang wird durch eindeutige und nachvollziehbare Festlegung der Prozessschritte und Schnittstellen zu Lieferanten und Kunden eingegrenzt.

(von DB Exzellenz empfohlen)


Morphologische Matrix

Systematische Kreativitätstechnik zur Entwicklung und Untersuchung verschiedener Lösungsmöglichkeiten.


Negativer-Positiver-Zweig

Mit dem Negativen/Positiven Zweig stellt man die zu erwartenden Auswirkungen einer Idee oder Vorschlags dar. Der Negative/Positive Zweig hilft mit seiner einfachen Struktur dem Anwender, kausale Zusammenhänge besser zu verstehen, zu beeinflussen und mit Stakeholdern zu kommunizieren.


Prioritätsmatrix

Die Prioritätsmatrix ist ein Werkzeug zur Bewertung von Lösungsmöglichkeiten oder Ideen und wird oft zur Entscheidungsfindung angewendet. Dazu wird jedes Attribut mittels eines paarweisen Vergleichs anhand von Zahlen gewichtet und somit priorisiert.