Werkzeugkasten powered by DB Training

Komplexität

schwer
mittel
einfach

Aufwand: niedrig xKomplexität: einfach x

Atomspiel

Ein dynamisches Kennenlernspiel, bei dem die Teilnehmer:innen sich frei im Raum bewegen und auf Zuruf „Atomgruppen“ mit verschiedenen Personenzahlen bilden müssen. Dabei können unzählige, spaßige Varianten selbst kreiert werden.


Blitzlicht

Blitzlicht ist eine Feedbackmethode, die schnell die Befindlichkeit, Stimmung, Meinung etc. in einer Gruppe ermitteln kann. Die Teilnehmer äußern sich kurz in einem oder wenigen Sätzen zu einem Thema.


Kollegiale Fallberatung

Die kollegiale Fallberatung findet in kleinen Gruppen (6-9 Mitarbeiter) statt. Die Teilnehmer beraten sich nach einer vorgegebenen Gesprächsstruktur zu konkreten Fällen ihres Berufsalltags. Ein erfahrenes Gruppenmitglied lenkt als Moderator das Gespräch und führt durch die feste Abfolge von sechs Phasen. Durchführungsdauer: ca. 45 min.


Kraftfeldanalyse

Mit der Kraftfeldanalyse sollen im Veränderungsprozess Faktoren identifiziert werden, die Kräfte binden und dadurch Veränderungen hemmen oder blockieren können, aber auch solche, die Kräfte freisetzen und somit Veränderung fördern.


Meeting-Verlaufsmodell

Das Meeting-Verlaufsmodell ist ein Werkzeug um die Schlüsselfaktoren Teilnehmer-Involvement und potenzielles Konfliktpotenzial entlang der klassischen Meeting-Phasen zu analysieren und mit Hilfe von gezielten Interventionen zu verbessern.


Soziometrische Aufstellung

Die soziometrische Aufstellung regt kommunikatives Verhalten zwischen den Teilnehmern an und erleichtert als einführendes Element eines Seminars oder Trainings das Kennenlernen.


Teamuhr (auch Teamentwicklungsuhr)

Die Teamuhr ist ein Phasenmodell der Teamentwicklung. Der idealtypische Gruppenprozess umfasst insgesamt 5 Phasen, die als Forming (Formierungsphase), Storming (Konfliktphase), Norming (Regelphase), Performing (Arbeitsphase) und Adjourning (Auflösungsphase) bezeichnet werden.


Veränderungskurve (auch: Change-Kurve)

Die Veränderungskurve beschreibt Phasen des emotionalen Erlebens von Menschen in Veränderungsprozessen. Aus jeder Phase lassen sich Handlungsimplikationen ableiten. Die Veränderungskurve dient sowohl zur Standortbestimmung im eigenen Change-Prozess als auch als Planungstool für vorbeugende Maßnahmen.